StoĂźwellentherapie (ESWT)

Chronische Entzündungen von Sehnenansätzen oder schmerzhafte Verkalkungen, die in der Regel sonst nur noch durch eine Operation behandelt werden können, lassen sich mit der Stoßwellentherapie schonend behandeln.

Mit der extrakorporalen Stoßwellentherapie werden Druckwellen über die Haut tief in das Gewebe geleitet. Die Druckwellen provozieren eine gesteigerte Stoffwechselaktivität und regen so die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers an.

Eine Behandlung dauert zwischen fünf und zehn Minuten. In einigen Fällen ist eine örtliche Betäubung sinnvoll.

Anwendungsgebiete

  • Kalkschulter (Tendinosis calcarea)
  • Tennisellenbogen (Epicondylitis)
  • Fersensporn
  • Chronische Schmerzen der Achillessehne (Achillodynie)
  • Patellaspitzen-Syndrom (jumpers knee)
  • Belastungsschmerz an der Schienbeinkante (Tibiakanten-Syndrom)